Begegnungen

von | Okt 5, 2019 | Blog | 0 Kommentare

„Ich glaube daran, dass das größte Geschenk, das ich von jemandem empfangen kann, ist, gesehen, gehört, verstanden und berührt zu werden.
Das größte Geschenk, das ich geben kann, ist, den anderen zu sehen, zu hören, zu verstehen und zu berühren. Wenn dies geschieht, entsteht Beziehung“ 
– Virginia Satir

 

September war ein Monat tiefer Begegnungen, ehrlicher Worte, ein Monat voller Inspiration und wertvollem Austausch.

Mir wurde wieder sehr bewusst, dass es nicht darum geht, online möglichst Viele zu erreichen, sondern offline Herzen zu berühren. Ehrlicher Austausch, wahrhaftige Begegnungen, Inspiration, Unterstützung, zuhören.

Was mich gleich zum nächsten Punkt bringt.
Gefühlt mein ganzes Leben lang habe ich damit gehadert, zu ruhig zu sein, introvertiert zu sein, in Gruppen nicht gehört zu werden, nicht gesehen zu werden. Ich habe immer dagegen angekämpft, wollte laut sein, taff sein.

Die letzten Wochen ging es darum ANZUNEHMEN, wie ich bin, und dass genau dieses WIE eine unglaubliche Stärke sein kann. Ruhig sein heißt FÜR MICH in mir ruhend, bei mir sein, heißt zentriert sein, heißt meinen Mitmenschen/Teilnehmerinnen Raum und Wort zu geben, feinfühlig zu begleiten, Gespräche auf Herzensebene zu führen..

Zu erkennen, dass ruhig sein, nicht schüchtern sein heißt, nicht heißt keine eigene Meinung zu haben, nicht heißt, sich nicht durchsetzen zu können. 

Ruhig sein hat viele Facetten, und ja es mag vielleicht schwieriger sein, gerade auch, wenn es um das eigene Herzensbusiness geht, seine Botschaft nach Außen zu tragen, Menschen zu erreichen, aber zu akzeptieren, dass nicht jeder laut sein muss und sich so anzunehmen, wie man ist und noch dazu endlich eine Stärke, einen Mehrwert in seiner vermeintlichen Schwäche zu erkennen, das ist Kunst 😉

In diesem Sinne wünsche ich euch, eure vermeintlichen „Schwächen“ anzuschauen, und euch vielleicht die Frage zu stellen, welcher Mehrwert darin steckt. Den Blick zu verändern und vielleicht dadurch annehmen zu können. 

„Mit Kreativität sind Prozesse verbunden,
und Prozesse bedeuten Veränderung.“
 – Julia Cameron

Ätherische Öle

Seit vielen Jahren nutze ich die Kraft ätherischer Öle. Damals von meiner Heilpraktikerin empfohlen bekommen, wendete ich sie täglich an ohne mir groß Gedanken darüber zu machen. Seit Anfang des Jahres arbeite ich nun aktiv mit den Ölen, wie auch mit diesem hier (FORGIVE), was mich unglaublich die letzten Wochen, Monate unterstützt hat.

Forgive ist eine Mischung aus hochwertigen Ölen. Wie der Name schon sagt, fördert dieses Öl Vergebung. Vergebung hat für mich mit Annehmen zu tun. In Liebe Annehmen, was ist und was war. Annehmen, um loslassen zu können.  Forgive  kann dich darin unterstützen mehr Mitgefühl dir gegenüber zu entwickeln, wieder das Gute zu sehen, dich frei zu fühlen. 

Falls du mehr über die Wirkung der Öle, vor allem auf emotionaler Ebene, wissen möchtest, melde dich gerne bei mir!

„People can only meet you as deeply as they have met themselves.“

 

 

Newsletter Oktober 2019

https://shoutout.wix.com/so/2aMpTnIG5#/main