Leben und Tod

von | Mrz 7, 2020 | Blog | 0 Kommentare

Ihr Lieben!

Schon lange habe ich das Gefühl meine Geschichte ein Stück weit mehr teilen zu „müssen“.

Nicht, um Mitgefühl oder gar Mitleid zu bekommen, oder um irgendeine Form der Anteilnahme. Nein darum geht es mir nicht!
Ich möchte einen Teil meiner Geschichte mit dir teilen, da es sich zum Einen nicht ehrlich anfühlt, immer einen Teil auszuklammern und diesen irgendwie nur am Rande zu erwähnen.

Und zum Anderem, weil ich dich ermutigen möchte!
Ich dachte lange Zeit, ich kann keine Kurse leiten, nicht mit Menschen arbeiten, – ich, die selber ihre Themen hat, ich mit meiner Vergangenheit. Doch jeder von uns hat sein Päckchen, hat seine Lernerfahrung zu machen, und oft beinhaltet gerade dies das Geschenk, das wir mit der Welt teilen dürfen.

Seine Geschichte zu teilen, bedeutet Menschen zu inspirieren, zu ermutigen, ihnen die Möglichkeit zu geben sich auch zu öffnen und ihre Geschichte zu teilen. Es macht verletzlich und gleichzeitig oder gerade dadurch darf eine unglaubliche Tiefe entstehen!

Gerade deshalb, gerade aufgrund dem, was ich erfahren „durfte“ verstehe ich meine Teilnehmerinnen. Verstehe, wie es sich anfühlt, sich leer zu fühlen. Sich erschöpft zu fühlen. Keine Kraft zu haben. Sich wertlos und klein zu fühlen. Sich nicht gehört und gesehen fühlen. Nicht geliebt.
Gerade deshalb kann ich den Schmerz nachempfinden, wenn jemand einen geliebten Menschen verloren hat. Ganz egal ob durch eine Trennung oder Tod.

Ja, mir tut es oft im Herzen weh, wenn ich Kursteilnehmerinnen habe, die sich so fühlen.
Ich möchte sie rütteln und sagen, hey es wird besser! Du schaffst das! Ich kenne dieses Gefühl!

Und doch muss jeder seinen Weg selber gehen – ich kann dich mit meiner Geschichte nur ermutigen und sagen, dass es leichter wird, dass keiner von uns alleine ist und es oft ganz viel wert ist, sich zu öffnen und sich verletzlich und schwach zu zeigen.

Lies hier meinen wohl persönlichsten Artikel!

„Speak from the scar, not the wound.“ – Suse Kaloff

Ätherische Öle bei Trauer und Schwere

In Zeiten der Trauer fällt es oft schwer sich „aktiv“ etwas Gutes zu tun. Öle sind hier sehr einfach in der Anwendung und können dich auf eine sehr leichte und auch sehr sanfte Art und Weise in dieser schweren Zeit unterstützen.

Hier findest du welche Öle dich bei Trauer und Schwere unterstützen können.

„Once that wounds has scarred over, we are in fact the best people to talk to others about how to heal from similar situations, because we have been there and learned from it. We know the pain of that wound well and can hold space for other people to be present to it, without judgment.” – Lodro Rinzler

 

Newsletter März 2020

https://shoutout.wix.com/so/2fN2hiZvV#/main